Kategorien
(Vor-)Urteil Games

The Last Of Us Part II

Erst 2020, also zum Ende der aktuellen Konsolengeneration, geriet ich erstmals mit “The Last Of Us” in Kontakt und finde es grandios umgesetzt. Daher stand es für mich außer Frage den Nachfolger des Titels zu spielen…

Technisch gesehen ist The Last Of Us Part II brilliant! Die Engine holt gefühlt alles an grafischer Leistung aus der PS4 Pro heraus. Die Charaktere spielen sich flüssig und fühlen sich “natürlich” an. Auch das auditive Erlebnis ist erneut erste Sahne.

ABER… die Geschichte…

Spoiler-Warnung: Keine Details aber die Essenz, bitte nicht weiter lesen wenn Du noch halbwegs unvoreingenommen selbst spielen willst!

Mit einem Satz: Gute Geschichte, grossartige Nebenhandlungen, zu viel böse Ellie, zu wenig und zu späte Abby.

Ich habe mich streckenweise durch die Handlung quälen müssen, denn ich wollte wissen wie Naughty Dog den Schlamassel auflöst, schön wars nicht! Platin wird dennoch gemacht – weil ND uns die Trophy überraschend einfach zuteil werden lässt.

(Vor)Urteil

Hätte es statt Tag 3 mit Ellie eine frühere und intensivere Einführung Abbys gegeben – spätestens im TV Sender nach dem Auffinden der Polaroids bei Lea wäre der Schnitt gut gekommen – dann hätte die Geschichte vermutlich besser funktioniert. So war die Erzählung schon bei Abbys Eintreffen im Theater einfach zu kaputt, hatte sich Ellie zu weit von mir entfernt und war Abby noch nicht nahe genug an mich heran gewachsen. Daher wurde es emotional nicht zu dem intensiven Erlebnis das ND offenbar erzeugen wollte…

Lasse ich diesen fundamentalen Schnitzer aussen vor – und das gelingt mir erst in der Retrospektive – ist The Last Of Us Part II immernoch ein gutes aber “beschädigtes” Produkt – leider kein Meisterwerk.

Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.