Kategorien
GPS Radfahren

Trainingsdaten konsolidieren – Teil 1

Teil 1 – “Umzug von bikemap.net nach runtastic.com”

Seit 2009, also seitdem ich das Radfahren nach 15 Jahren Abstinenz für mich wiederentdeckt habe, sammle alle ich meine Radtouren. Ob groß, ob klein, ob kurz, ob lang, ob blöd, ob fein… alles wird gespeichert.

Wie? Als GPX Track zusammen mit Datum, Startzeitpunkt, der reinen Fahrtzeit und ein paar netten Worten.

Nun
bin ich bisher nicht besonders anspruchsvoll gewesen, Hauptsache ich
hatte eine Art Logbuch und ein paar Summen (Kilometer, Höhenmeter,
Zeit). In den letzten 3,5 Jahren hat mir hier bikemap.net gute Dienste geleistet.

Natürlich
ändern sich mit der Zeit die eigenen Ansprüche an die Qualität der
Daten, und man arrangiert sich auch zwangsläufig mit diversen
Unzulänglichkeiten, z.B.:

  • Man vergisst den Track überhaupt aufzuzeichnen / hat das GPS gar
    nicht dabei, oder das GPS schaltet unterwegs wegen mangelnder
    Akkuleistung ab, also wird der Track zu Hause “korrigiert” oder
    überhaupt erst “nachgezeichnet”.
  • Pausen sind unheimlich schlecht aus Trackdaten heraus zu rechnen,
    also schreibt man lieber die reine Fahrtzeit laut Tacho/Fahrradcomputer
    auf.
  • korrekte Höhendaten (vom GPS Gerät gemessen) sind wie ein Sechser im
    Lotto, also verlässt man sich lieber auf die SRTM3 Daten aus dem
    Internet.
  • Es gehen viele Originaldaten aus den GPX Tracks verloren
    (Zeitstempel, Höhendaten) und sind nur noch virtuell auf der Website
    verfügbar weil sie als Teil des Tracks vermutlich gar nicht erst
    gespeichert werden.
  • usw.

Leider hat sich das Trainingstagebuch von bikemap.net
in den letzten Jahren kaum verändert, mit der Menge der Daten wuchs die
Unübersichtlichkeit. Zudem scheint die, in den letzten Monaten stark
angestiegene, Beliebtheit der Seite sowie die Verbreitung der
zugehörigen Smartphone-Apps die Entwickler und Betreiber ziemlich
überrascht zu haben. Es ist eigentlich nur noch zu nachtschlafender Zeit
möglich die Seite (und meine nicht geringe Datenmenge dort) performant
zu nutzen. Also wurde ich abtrünnig…

Seit den
Anfängen der Smartphones mit GPS Funktion haben sich diverse Apps und
Internetseiten in diesem Bereich aufgetan. Eine der bekanntesten ist
wohl runtastic.com. Kurz gesagt: ausprobiert, für brauchbar befunden, Gold-Member geworden und die Daten “flugs” umgezogen.

Flugs
ist dabei relativ zu sehen, immerhin habe ich 3 Tage damit zugebracht
GPX Tracks manuell zu exportieren, per Perl-OneLiner* die für den Import notwendigen Zeitstempel der Trackpoints hinzuzufügen,
GPX Tracks zu importieren, Höhendaten berechnen zu lassen und schliesslich die Datensätze per
Hand mit den zugehörigen statistischen Daten zu füttern. Bin ich bescheuert? Ja!

Ich will hier nicht groß Werbung machen, runtastic.com bietet mir
schlicht das was ich gern haben wollte: saubere Statistiken und
Tabellen sowie eine brauchbare Kartendarstellung. Eine Schwäche hier ist
die Verwaltung und das Bearbeiten von Routen(-vorlagen)… da sind
Seiten wie bikemap.net klar im Vorteil.

* der OneLiner als Bash-Script (addGPXtime.sh):

#!/bin/bash
# Usage: ./addGPXtime.sh YYYY-MM-DD track.gpx
perl -p -i -e “s/</ele>/</ele><time>$1T00:00:00Z</time>/g” “$2”

Als nächstes werde ich mir überlegen wie ich neben der Website ein gutes, lokales Backup anlegen kann (Teil 2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.